Therapie Erwachsene: Bobath-Konzept

Das Konzept wurde von dem Ehepaar Berta und Karel Bobath entwickelt und ist ein neurophysiologisches Behandlungskonzept.

Welche Krankheitsbilder können behandelt werden?

  • Schlaganfall
  • Multiple Sklerose
  • Parkinson
  • nach Tumoroperationen
  • Querschnittslähmung

Welche Ziele werden verfolgt?

  • Anbahnung und das Wiedererlernen von Bewegungen und Funktionen
  • eine größtmögliche Selbständigkeit bei der Erfüllung der täglichen Anforderungen (Anziehen, Waschen, Essen, Nahrungszubereitung, Toilettengang usw.)
  • Wiedererlangung der Integration in die gewohnte Umgebung bzw. den Beruf

Wies sieht die Behandlung aus?

  • Ergotherapeuten transferieren dieses Behandlungskonzept in den Alltag der Patienten. Sie nutzen gezielte Aktivitäten, um Ziele wie z.B. die Bewegungskontrolle beim Anziehen anzubahnen.
  • Es sollte so früh wie möglich mit der ergotherapeutischen Behandlung begonnen werden. Alle Beteiligten müssen ganzheitlich und alltagsnah zusammenarbeiten.
  • In der Ergotherapie werden die Funktionen des täglichen Lebens in Teilschritten (neu) erlernt bzw. im Sinne von gezieltem Selbsthilfetraining geübt.
  • Dies geschieht neben der sensomotorischen Behandlung auch durch spezifische Beeinflussung der neuropsychologischen Handlungs- und Informationsverarbeitungsstörungen.