Gruppentherapie: Ergotherapeutisches Sozialkompetenztraining

Vorrausetzung der Teilnahme:

  • die Kinder müssen vorher in der Einzeltherapie angebunden gewesen sein

Infogespräch:

  • es findet ein Gespräch mit den Eltern vorab statt, um individuelle Ziele zu besprechen, die Rahmenbedingungen zu erläutern, sowie ein Terminübersicht mitzugeben.

Zeitdauer:

  • umfasst 15 Therapieeinheiten á 90 Minuten für Kinder, 5 Elternzeiten á 90 Minuten
  • findet einmal wöchentlich statt

Gruppengröße, Altersstruktur, Problematiken:

  • spricht Kinder ab der 2. Klasse an, gemischte Altersklasse
  • konzipiert für zwei Therapeuten und 4-6 Kinder

Räumlichkeiten:

  • es sind zwei Therapieräume erforderlich, da am Ende jeder Einheit (15 Min.) eine Elterninformation zum bearbeiteten Thema gegeben wird

Struktur der Trainingseinheiten:

  • Begrüßung (Klatschritual und Blickkontakt üben).
  • Wochenprotokolle und Edelsteine vorlesen
    Das Wochenprotokoll wird von den Eltern für die Kinder und Therapeuten geschrieben. Sie notieren, was gut war in dieser Woche, was hat in dieser Woche nicht gut geklappt hat, wo sich das Kind wohl gefühlt hat.
    Die positiven Schilderungen werden vorgelesen, die negativen sind nur als weiterer Hinweis für die Therapeuten bestimmt.
    Edelsteine aus Papier sollen auch der positiven Bestärkung der Kinder dienen, ein Lob wird von den Eltern notiert und sie werden von den Kindern gesammelt.
  • Trainingsaufgabe besprechenDie Kinder bekommen Trainingsaufgaben in jeder Woche, teils individuell, um einen guten Transfer der Inhalte in den Alltag zu schaffen.
  • Theoriephase und Praxis
    • unterschiedliche Themen, wie z. B. Selbstregulation, Zuhören, Grenzen setzen und akzeptieren, Konfliktbewältigung
    • Praxis, Spiele und Rollenspiele, Videotraining
  • Neue Trainingsaufgabe und Punkte übertragen
    Punkte werden für das Einhalten der Gruppenregeln alle 15 Min. vergeben, sowie für erledigte Trainingsaufgaben; am Ende findet eine Abschlussfeier statt, bei der das Kind mit der höchsten Punkteanzahl als erstes sein Geschenk aussuchen darf.
  • Verabschiedung mit Lobdusche
    Kinder geben sich gegenseitig ein Lob, Blickkontakt
  • Elterngespräch
    Inhalte der Therapieeinheit werden vorgestellt und eine Übersicht zu den Elterntrainingsaufgaben überreicht.

Inhalte des Trainings:

  • genaue Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Erkennen und Ausdrücken von Gefühlen
  • Verbale und nonverbale Kommunikation: Blickkontakt, Kontakt aufnehmen, halten und beenden, zuhören und sich mitteilen können, angemessene Gestik und Mimik
  • Selbstsicheres Auftreten
  • Realistische Selbsteinschätzung
  • Wünsche und Bedürfnisse angemessen äußern
  • Freundschaften aufbauen und pflegen
  • eigene Spielideen entwickeln
  • Handlungen und Spiele anderer verstehen und sich angemessen einbringen
  • Empathie
  • Rollenübernahme
  • Problem- und Konfliktlösestrategien
  • Selbstregulation
  • Verantwortung für sich und andere übernehmen können
  • Kooperation

Inhalte der Elternzeiten:

  • Loben, Theorie und Praxis, Video, Rollenspiele
  • Grenzsetzung Theorie und Praxis, Video und Rollenspiele
  • Familiäres Miteinander, s.o.

Ziele:

  • individuell, an den beschriebenen Inhalten orientiert